▷ MCI schließt Abkommen mit führenden Hochschulen


{{#headline.text}}

{{headline.label}}

{{headline.text}}

{{/headline.text}}{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Neue hochkarätige Partneruniversitäten für das MCI, darunter die
Universidade de Sao Paolo in Brasilien.Neue hochkarätige
Partneruniversitäten für das MCI, darunter die Universidade de Sao Paolo in
Brasilien.
Neue hochkarätige Partneruniversitäten für das MCI, darunter die
Universidade de Sao Paolo in Brasilien.Neue hochkarätige
Partneruniversitäten für das MCI, darunter die Universidade de Sao Paolo in
Brasilien.

Innsbruck (ots) – Stockholm, Sao Paolo und Newcastle als Ziele für Studierende der Unternehmerischen Hochschule

Das Management Center Innsbruck wird seinem Ruf als eine der internationalsten Hochschulen im deutschsprachigen Raum gerecht. Mit der Universidade de Sao Paolo in Brasilien, der Northumbria University in Großbritannien und der Stockholm University in Schweden konnte kürzlich weitere hochkarätige Partner hinzugewonnen werden.

Die Universidade de Sao Paolo ist eine der größten Universitäten Brasiliens und Lateinamerikas. Neben dem Hauptstandort in Sao Paolo, gibt es noch Universitätsstandorte in fünf weiteren Städten Brasiliens. Mit über 90.000 Studierenden hat die Hochschule ein etwas anderes Profil als das MCI und ergänzt die Unternehmerische Hochschule® daher ideal. In renommierten Hochschulrankings wie dem Shangai Ranking oder dem THE-Ranking ist die Universidade de Sao Paolo regelmäßig die bestgereihte lateinamerikanische Hochschule. Sao Paolo gilt als das wirtschaftliche Zentrum Brasiliens und als europäischer als die Hauptstadt Rio de Janeiro. Wie bei den meisten Partnerschaften besteht auch bei der Universidade de Sao Paolo die Möglichkeit eines gegenseitigen Studentenaustauschs. Jeweils ein Studierender des MCI-Studiengangs Bio- & Lebensmitteltechnologie und ein Studierender des Masterstudiengangs Lebensmitteltechnologie & Ernährung können ein Semester an der südamerikanischen Hochschule absolvieren.

Da die Studienplätze in Großbritannien bei den Studierenden besonders begehrt sind, erweitert das MCI trotz Brexit sein Angebot an britischen Partnerhochschulen. Die Newcastle Business School an der Northumbria University besitzt ebenso wie das MCI die renommierte AACSB-Akkreditierung. Newcastle ist eine pulsierende Stadt im Norden Englands. Die Austauschstudienplätze sind im Bereich Tourismus angesiedelt – gerade in diesem Bereich ist es wichtig den englischen Gast zu verstehen. Gleichzeitig ist die raue Schönheit Nordenglands eine beliebte Tourismusdestination.

Daneben baut das MCI Hochschulpartnerschaften in Skandinavien weiter aus. Der dritte Neuzugang ist daher die Stockholm University. Bei der schwedischen Universität handelt es sich um eine der bedeutendsten Universitäten Skandinaviens – sowohl was Größe als auch was Qualität angeht. Im Shanghai-Ranking 2017 wird die Stockholm University weltweit auf Rang 74 angeführt. Die Zusammenarbeit mit dem MCI erfolgt über die Wirtschaftsfakultät, der „Stockholm Business School“. Schweden gilt als Vorreiter in vielen gesellschaftlichen Fragen. Nicht zuletzt deshalb ist die schwedische Hauptstadt und damit die Stockholm University für junge Menschen so überaus spannend.

Susanne Lichtmannegger, Leiterin International Relations am MCI, freut sich: „Es gelingt uns, Abkommen mit den besten Hochschulen der Welt abzuschließen. Das ist ein Beweis für die Erfolgsgeschichte des MCI und natürlich vor allem ein Geschenk und eine besondere Chance für unsere Studierenden, die dort ein Auslandssemester absolvieren können.“

Weitere Informationen

Kontakt:

MCI Management Center Innsbruck
Ulrike Fuchs, Public Relations
+43 (0)512 2070 1527,ulrike.fuchs@mci.edu,www.mci.edu

Original-Content von: MCI Management Center Innsbruck, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.presseportal.de/pm/66904/4161165

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de