Apple-Watch-Updates: Ohne Bluetooth geht es schneller


Apple Watch

Mehrere Apple-Watch-Modelle.

(Bild: dpa, Apple)

Die Aktualisierung der Computeruhr kann über eine Stunde dauern. Apple verwendet zur Übertragung der oft GByte-großen Aktualisierungen standardmäßig kein WLAN.

Immer dann, wenn Apple ein Update für watchOS veröffentlicht, müssen sich Nutzer darauf einstellen, dass der Aktualisierungsvorgang richtig lange dauert. Hat man Glück, ist er in einer halben Stunde abgeschlossen, häufig ist die Watch jedoch auch eine Stunde oder mehr blockiert. Der Apple-Blogger Christian Zibreg hat nun herausgefunden, woran das – unter anderem – liegt: Apple verwendet zur Übertragung der nicht selten über 1 GByte großen Updates vom iPhone auf die Uhr nicht etwa das schnelle WLAN-Protokoll, sondern den lahmen Nahbereichsfunk Bluetooth.

Heruntergeladen werden watchOS-Aktualisierungen stets über die Apple-Watch-App. Ist der Download-Prozess beendet, wird das Update-Paket an die Watch übertragen, die es dann auspackt und ausführt. Zumindest der Übertragungsprozess vom iPhone auf die Computeruhr lässt sich beschleunigen, wenn man im richtigen Moment die Bluetooth-Funktion deaktiviert. Dann, hat Zibreg festgestellt, weichen iPhone und Watch automatisch auf WLAN aus. Warum dies nicht defaultmäßig geschieht, ist unklar – WLAN beherrscht die Watch schon seit ihrer ersten Version.

Um den Trick zu verwenden, muss man zunächst sicherstellen, dass das Update auf dem iPhone heruntergeladen wurde. Dies geschieht oft im Hintergrund und ist dann an der roten „1“ erkennbar, die in der Watch-App und auf ihrem Homescreen-Icon zu sehen ist. Alternativ wird der Download in der Apple-Watch-App über „Herunterladen und Installieren“ manuell angestoßen.

Interessant wird es nun, sobald die geschätzte Restzeit der Installation angezeigt wird – dies bedeutet, dass die App versucht, das Update-Paket zu übertragen. Nun wird Bluetooth in den Einstellungen (nicht über das Kontrollzentrum) des iPhone komplett deaktiviert. Es erscheint ein Hinweisfenster, dass man Bluetooth wieder aktivieren soll, um die Apple Watch zu verbinden. Dieses bricht man ab. Daraufhin beginnt das iPhone, das Update-Paket als Fallback via WLAN an die Uhr zu übertragen.

Dass das geklappt hat, erkennt man, wenn in der Apple-Watch-App angezeigt wird, dass die Update-Vorbereitungen beginnen. Diesen Prozess wartet man ab – hier kann auch noch erscheinen, dass das Update verifiziert wird. Um die Aktualisierung zu starten, muss Bluetooth im iPhone erneut aktiviert werden (über die Einstellungen). Anschließend kann man in der Watch-App den „Installieren“-Knopf drücken, was den Installationsprozess auf der Apple Watch anstößt. Auch dieser kann noch eine Weile dauern, allerdings hat man zumindest den Übertragungsprozess des Installers deutlich abgekürzt.


(bsc)



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/meldung/Apple-Watch-Updates-Ohne-Bluetooth-geht-es-schneller-4033100.html?wt_mc=rss.mac-and-i.beitrag.atom

Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de