▷ ARD Germany Trend: Slim majority proud of conditions in Germany


Cologne (ots)

+++ Attention embargo (Print, Radio and online): 22.45 Clock +++

News agencies: No Embargo, please with
publish vesting notice

Selected numbers are from 18 Pm Tagesschau.de published
and may then be used already.


Geht es um das Leben in Deutschland, so stimmen 82 Prozent der 
Aussage zu: "Die Bundesregierung kann sich in vielen Fragen nicht 
gegen die Macht der Wirtschaft durchsetzen." 14 Prozent der Befragten
stimmen dieser Aussage nicht zu. Das hat eine Umfrage des 
ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der Tagesthemen von Montag bis 
Dienstag dieser Woche ergeben. Nearly two-thirds (63 percent) 
agree with the statement "Staat und Verwaltung in Deutschland 
funktionieren insgesamt gut." 36 Prozent stimmen der Aussage nicht 
zu. Unter den Partei-Anhängern sehen das nur die AfD-Anhänger 
mehrheitlich anders: 55 Prozent der AfD-Anhänger stimmen dieser 
Aussage nicht zu. 

54 Prozent aller Befragten stimmen der Aussage zu "Die Verhältnisse 
in Deutschland sind Anlass stolz zu sein." 41 Prozent stimmen der 
Aussage nicht zu. Diesem Statement stimmen 75 Prozent der 
SPD-Anhänger zu; 70 Prozent der Unions-Anhänger; 62 Prozent der 
Grünen-Anhänger, 54 Prozent der FDP-Anhänger, 26 Prozent der 
Linken-Anhänger und 26 Prozent der AfD-Anhänger. 36 Prozent 
derjenigen, die aktuell keiner Partei anhängen, stimmen dieser 
Aussage zu.

Bei dem Statement "Deutschland verändert sich stärker als ich es gut 
finde" ist das Meinungsbild gespalten: 51 Prozent stimmen der Aussage
eher zu; 46 Prozent stimmen ihr eher nicht zu. 86 Prozent der 
AfD-Anhänger stimmen der Aussage eher zu. Gleiches gilt für 69 
percent of those, die aktuell keiner Partei anhängen; 48 Prozent 
der Unions-und FDP-Anhänger; 45 Prozent der Linken-Anhänger; 41 
Prozent der SPD-Anhänger und 34 Percent of Greens supporters.

48 Prozent der Befragten stimmen der Aussage eher zu: "Ich habe 
Sorge, dass unsere Kultur in Deutschland nach und nach verloren 
geht." 51 Percent do not agree with this statement. Ein Blick auf die 
Partei-Anhänger zeigt: Eine Mehrheit der AfD-Anhänger (87 percent) 
stimmt der Aussage zu und ebenfalls eine Mehrheit (68 percent) der 
Befragten, die aktuell keiner Partei anhängen. Bei den befragten 
Anhängern der übrigen Parteien sieht die Stimmungslage anders aus: 46
Prozent der Unions-Anhänger stimmen der Aussage eher zu; 41 Prozent 
der SPD-Anhänger; 39 Prozent der Linken-Anhänger, 37 Prozent der 
FDP-Anhänger und 21 Percent of Greens supporters. 

Zu Beginn des Jahres bewerten 78 Percent of respondents (+/-0 vs.. 
zu September 2017) ihre eigene wirtschaftliche Situation als sehr gut
bzw. gut; 22 percent (+1) bewerten sie als weniger gut bzw. bad.
Dabei zeigen sich Unterschiede bei den Partei-Anhängern: 89 Prozent 
der befragten Grünen-Anhänger bewerten ihre persönliche 
wirtschaftliche Lage als sehr gut oder gut; 87 Prozent der 
SPD-Anhänger; 86 Prozent der FDP-Anhänger, 84 Prozent der 
Unions-Anhänger, 69 Prozent der AfD-Anhänger und 59 Prozent der 
Anhänger der Linken.

survey data
-	population: Voters population in Germany 
-	number of cases: 1.005 respondents
-	Survey period: 07.01.2019 to 08.01.2019 Erhebungsverfahren: 
telephone interviews (HOW MANY)
-	sample: Representative random selection / Dual Frame
-	fluctuation: 1,4* to 3,1** percentage points
* at a level value of 5%; ** at a level value of 50%

The questions in the wording: 
Wie beurteilen Sie Ihre persönliche wirtschaftliche Situation?
sehr gut
gut
weniger gut
schlecht

Über das Leben hierzulande gibt es ja unterschiedliche Ansichten. 
Please indicate for each of the following views, ob Sie dieser 
eher zustimmen oder eher nicht zustimmen. 
a.	Die Verhältnisse in Deutschland sind Anlass stolz zu sein.
b.	Deutschland verändert sich stärker als ich es gut finde.
c.	Ich habe Sorge, dass unsere Kultur in Deutschland nach und 
        nach verloren geht.
d.	Die Bundesregierung kann sich in vielen Fragen nicht gegen 
        die Macht der Wirtschaft durchsetzen.
e.	Staat und Verwaltung in Deutschland funktionieren insgesamt 
        gut.

stimme eher zu
stimme eher nicht zu 
**weiß nicht
**keine Angabe 

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de 

Press contact:

WDR Press Desk
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original content of: ARD Das Erste, news transmitted by currently



This news comes from our partner network : https://www.presseportal.de/pm/6694/4162957

Original content transmitted by PR Newswire
original image courtesy of presseportal.de