Prepaid-Guthaben auszahlen lassen | c’t Magazin


¯ Ich habe einige Prepaid-Karten, die ich nur für eingehende Anrufe nutze. Eine davon ist nun offenbar abgelaufen, weil sie nie aufgeladen wurde. Ich weiß, dass ich noch knapp 10 Euro Guthaben drauf hatte. Der Anbieter weigert sich aber, das zu erstatten und sagt, die Karte habe kein Guthaben aufgewiesen. Wie kann ich mich wehren?

¯ Grundsätzlich haben Sie einen Anspruch darauf, sich ein bestehendes Prepaid-Guthaben nach Kündigung des Vertrags in voller Höhe auszahlen zu lassen. Allerdings darf der Anbieter die Kosten für eine Rufnummernportierung vom Konto abbuchen, wenn Sie diese in Auftrag gegeben haben.

Sie sagen, Sie hätten die Karte „nie aufgeladen“ und nur eingehende Gespräche geführt. Dann haben Sie wahrscheinlich nur das Startguthaben auf dem Konto gehabt. In den AGB schließen die Anbieter eine Erstattung dieses Guthabens und anderer Aktionsgutschriften aber regelmäßig aus. Guthaben können Sie sich maximal in der Höhe erstatten lassen, in der Sie sie eingezahlt haben; der Kaufpreis der SIM-Karte gilt dabei nicht als Einzahlung. (uma@ct.de)



Tha an naidheachd seo a 'tighinn bhon lìonra Ar Com-pàirtichean : https://www.heise.de/ct/hotline/Prepaid-Guthaben-auszahlen-lassen-4157876.html?wt_mc=rss.ct.themen.atom
tùsail image mit freundlicher Genehmigung von heise.de