100 Jahre Zuiderzee-Gesetz: Neues Land, von Menschenhand geschaffen / Gesetz zum Schutz gegen Überschwemmungen und Fluten veränderte die Landschaft der Niederlande gravierend


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Gesetz zum Schutz gegen Überschwemmungen und Fluten veränderte die Landschaft der Niederlande gravierend / 100 Jahre Zuiderzee-Gesetz: Schließung der LückeVlietgatam Abschlussdeich. / Neues Land, von Menschenhand geschaffen / cov neeg: Toerisme Flevoland / Weiterer Text über ots undmehr

cologne (ots)Eines der bislang radikalsten und weitgreifendsten Gesetze der Niederlande wurde vor 100 Jahren verabschiedet: das Zuiderzee-Gesetz (Zuiderzeewet). Das Rahmengesetz zum Schutz vor Überschwemmungen und Fluten sah vor, dass die ehemalige Nordseebucht Zuiderzee auf Kosten des niederländischen Staates geschlossen werden würde. Der Bau des Abschlussdeiches war die erste Konsequenz daraus. Später wurde die Einpolderung des Gewässers Wieringermeer, des Nordost-Polders sowie des östlichen und südlichen Flevopolders in der Mitte der Niederlande umgesetzt. Am Ende wurde die größte künstliche Insel der Welt gebildet: das am IJsselmeer gelegene Flevoland.

Die Niederlande haben traditionell eine Hass-Liebebeziehung mit dem Wasser. Einerseits brachte das Meer die Seefahrernation zu großem Reichtum. Andererseits ist mehr als die Hälfte des Landes anfällig für Überschwemmungen; die Niederlande wurden Jahrhunderte lang durch Fluten und Überschwemmungen geplagt. Fast ein Drittel liegt teilweise unter dem Meeresspiegel. Inzwischen ist das Land für seine groß angelegten Wasserwerke bekannt. Der niederländische Wasserbauingenieur und Minister Cornelis Lely (1854-1929) hat dabei eine wichtige Rolle gespielt. Er ist der Begründer des Zuiderzee-Gesetzes. Nach ihm ist übrigens auch Lelystad benannt, Hauptstadt der durch die Einpolderung neu geschaffenen Provinz Flevoland.

2018 wird das ganze Jahr gefeiert

Ohne das Zuiderzee-Gesetz von Cornelis Lely sähen die heutigen Niederlande deutlich anders aus. lub 100. Jahrestag der Zuiderzeewet ist daher Anlass für große Feiern, die das ganze Jahr dauern. Das Jahresprogramm baut auf vier Höhepunkten auf, die gewissermaßen als Anker fungieren.

Eröffnung Informationszentrum Wadden Center am 22. Lub peb hlis ntuj

Das erste Highlight ist die Eröffnung des Informationszentrums Aflsuitdijk Wadden Center auf dem Abschlussdeich am 22. Lub peb hlis ntuj. In diesem markanten Gebäude, das sich wie eine Schaumkrone auf dem Deich erhebt, wird die Geschichte vom niederländischen Delta-Design, dem UNESCO-Welterbe-Wattenmeer und dem weltweit einzigartigen neuen Fischmigrationsfluss erzählt. Ab dem 24. März werden hier zahlreiche öffentliche Aktivitäten organisiert. Im Laufe des Jahres 2018 bietet das nahe Center eine spannende 4D-Show: In einem virtuellen Drachenflieger macht der Besucher einen spektakulären Flug über die Umgebung.

Wasserkongress in Lelystad am 14. Lub rau hli ntuj

Am 14. Lub rau hli ntuj 2018, dem Datum, an dem es genau 100 Jahre her ist, dass das Zuiderzee-Gesetz im Staatsblatt veröffentlicht wurde, findet in Lelystad ein (Wasser-)Kongress statt. Außerdem feiert die Provinz ein dreitätiges Fest rund um das Thema Wasser und Wassermanagement (14. rau 16. Lub rau hli ntuj 2018). Donnerstag, 14. Lub rau hli ntuj, ist auch das Startdatum der verschiedenen öffentlichen Aktivitäten in und um das Museum Batavialand in Lelystad. Hier wird die Geschichte der Trockenlegung und der Entstehung der neuen Provinz anschaulich nacherzählt.

Eröffnung eines Kunstwerks im Wald Waterloopbos

Am 27. September wird im denkmalgeschützten Waldgebiet Waterloopbos in Marknesse (Flevoland) das zu einem monumentalen Kunstwerk umgebaute Deltagoot feierlich eröffnet. Anschließend findet dort eine öffentliche Veranstaltung vom 27. bis zum 30. September statt. Im Wald Waterloopbos wurden früher Wasserschutzmodelle im Miniaturformat getestet. Einige dieser Modelle sind dort heute noch zu sehen, überwuchert von Pflanzen. was dem Wald eine magische Atmosphäre verleiht.

Einweihung Landschaftskunstwerk

Die vorerst letzte Veranstaltung zu “100 Jahren Zuiderzee-Gesetzfindet im November in der Gemeinde Dronten (Flevoland) mit der Eröffnung des Denkmals für 100 Jahre Zuiderzeewet in Form eines Landschaftskunstwerks statt. Der Entwurf des niederländischen/Schweizer Künstlers Bob Gramsma wird eine Ergänzung der Sammlung von Landschaftskunst in Flevoland. Die Provinz zählt dann acht dieser Kunstwerke.

Zusätzlich zu diesen vier Highlights finden verschiedene Aktivitäten im gesamten Jahr 2018 statt. Verschiedene Wasserwerke, einschließlich des Dampfschöpfwerks Woudagemaal in Lemmer (es steht auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste), sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt außerdem ein Museumsprogramm, das 14 Museen im Zuiderzee-Bereich, wie das Batavialandmuseum in Lelystad und das Zuiderzee Museum in Enkhuizen, umfasst. Auf www.100jaarzuiderzeewet.com finden Besucher weitere Informationen zum Jubiläumsjahr. Hier stehen nicht nur Hintergrundgeschichten, sondern auch eine Programmübersicht, Informationen über Museen und andere touristische Tipps, wie die Langstrecken-Radroute Zuiderzee-Route.

Weitere Informationen: https://www.100jaarzuiderzeewet.com/?lang=de

Xovxwm hu:

Alexandra Johnen
PR-Manager
Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
c/o Regus
Richmodstraße 6
50667 cologne
Tel.: +49 (0)221 92042180
Mobil: +49 (0)1627015893

Thawj cov ntsiab lus ntawm: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC), xov xwm kis tau los ntawm tam sim no



Qhov no xov xwm los ntawm peb tus khub network : https://www.presseportal.de/pm/13059/3866979

Thawj cov ntsiab lus kis los ntawm PR Newswire
thawj daim duab courtesy of presseportal.de