▷ Digitaler NachlassKlarheit durch BGH-Urteil oder nur die Spitze des Eisberges?


07.02.2019 - 07:00

AGT e.V.

Берлин (OTS)

Was genau passiert etwa mit E-Mails, Facebook-Posts, persönlichen Profilen und Fotos im Netz sowie Internet-Abos, erworbenen Lizenzen oder Onlinekonten nach dem Ableben?

Zwar besteht mit der Facebook-Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Juli 2018 nun Klarheit darüber, dass im Todesfall alle persönlichen digitalen Daten und Spuren Bestandteil des digitalen Erbes sind. D.h., die Erben haben somit ein Recht auf den uneingeschränkten Zugriff.

Doch worauf kann überhaupt zugegriffen werden?

Diese und viele weitere Fragen rund um den digitalen Nachlass greift die AGTArbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V. auf einer Spezialtagung am 15. Februar im dbb Forum in Berlin auf.

Weitere Fragen sind etwa:

   - Was ist digitales Vermögen?
   - Welchen Wert hat es?
   - Wie kann man das digitale Erbe vor Zugriff Dritter sichern?
   - Wer regelt das digitale Erbe im Sinne des Verstorbenen? 

Experten aus den Bereichen IT, Recht und Vermögensbewertung sind als Referenten geladen, interessante Vorträge und spannende Diskussionen garantiert.

Veranstaltungshinweis:

2. AGT-Spezialtagung: ‘Digitaler Nachlass’ – Praxisprobleme der Testamentsvollstreckung

Ausrichter: Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und 
Vermögenssorge e.V. (kurz: AGT), www.agt-ev.de. 
Ort: dbb forum berlin, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin 
Datum: 15.02.2019, 9-18 види 

Programminformationen sowie die Anmeldemodalitäten stehen unter www.agt-ev.de.

Fach- und Pressevertreter sind herzlich willkommen.

прес контакт:

Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge (AGT)
e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tanja Vehreschild
Lievelingsweg 125
53119 Бон
Tel.: 0228 – 60 414 45
www.agt-ev.de
info@agt-ev.de

Авторски содржина на: AGT e.V., вести пренесува од во моментов



Оваа вест доаѓа од нашата мрежа на партнери : https://www.presseportal.de/pm/133501/4186445

Авторски содржина пренесува од ПР Newswire
оригиналната слика учтивост на presseportal.de