iPhone-Akkutausch für 29 Euro: Apple testet Reservierungssystem


iPhones

Mit einem frischem Akku fühlt sich manches iPhone wieder wie neu an.

(surat: dpa, Kiichiro Sato)

Der verbilligte Tausch des iPhone-Akkus hat zur Knappheit bei bestimmten Batterien geführt. Apple testet nun eine Online-Reservierung, die überflüssige Wege und Wartezeiten ersparen soll.

Ein Online-Reservierungssystem soll den Austausch des iPhone-Akkus vereinfachen: Nutzer können die passende Batterie für ihr iPhone-Modell über Apples Support-Seite bestellen und werden durch den Hersteller kontaktiert, sobald diese in einem Apple-Ladengeschäft in der Nähe verfügbar ist. Derzeit ist das System aber nur in Kanada verfügbar, dabei handelt es sich wohl um einen Testlauf vor der internationalen Einführung, wie Macrumors berichtet.

Die Online-Reservierung könnte überflüssige Wege und Wartezeiten ersparen. Seit Apple den Austausch des Akkus bei bestimmten iPhone-Modellen für 29 Euro – statt zuvor knapp 80 Euro – anbietet, herrscht nämlich Knappheit: So sind neue Batterien für iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus “derzeit nur eingeschränkt verfügbar”, wie Apple mitteilt. Nutzer müssen entsprechend mitunter mit mehrwöchigen Wartezeiten rechnen, bevor der passende Akku verfügbar ist.

Alternativ kann man das iPhone auch zum Akkutausch an Apple senden, dies kostet aber zusätzlich 12,10 Euro Porto und es dauert rund eine Woche, bis man das Gerät zurückerhält. Zudem verweigert Apple mitunter den Austausch unter Verweis auf Vorschäden. Dann müssen Nutzer diese entweder ebenfalls beheben lassen – mit entsprechenden Kosten – oder erhalten ihr iPhone mit dem alten Akku zurück.

Der verbilligte iPhone-Batteriewechsel läuft lediglich bis Ende 2018 und gilt nur für Geräte ab iPhone 6. Das Austauschprogramm soll die Entschuldigung dafür sein, dass Apple lange Zeit nicht klar kommuniziert hat, dass iOS bestimmte iPhone-Modelle unter bestimmten Umständen drosselt, um so ein unerwartetes Abschalten zu verhindern, etwa bei altem Akku, geringer Akkuladung oder Kälte.

Mit dem kommenden iOS-Update 11.3 sollen Nutzer Informationen über die “Gesundheit” ihrer Batterie erhalten und sehen können, ob Apples Powermanagement greift – sprich das iPhone ausgebremst wird. Dies lässt sich dann wahlweise abschalten.

Mehr zum Thema:

(lbe)



Bu xabar bizning hamkorlik tarmog'ida kelgan : https://www.heise.de/meldung/iPhone-Akkutausch-fuer-29-Euro-Apple-testet-Reservierungssystem-3957668.html?wt_mc=rss.mac-and-i.beitrag.atom

original image heise.de odobli