▷ Durchfall auf Reisen: So lässt sich vorbeugen



Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

Durchfall auf Reisen: So lässt sich vorbeugen

Baierbrunn (ots)

Zum Schutz vor Durchfall sollte man vor allem auf Reisen in südliche und ferne Länder nur frisch gekochte und gebratene Speisen essen. „Nicht Kochbares, etwa Obst, sollten Sie schälen und Wasser originalverpackt, abgekocht oder gefiltert verwenden, auch zum Zähneputzen“, empfiehlt Apotheker Ingo Beer aus München im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Wegen möglicher Verunreinigungen des Wassers sollte man Eis, Eiswürfel und Salate meiden. „Verzichten Sie auf rohen Fisch“, rät der Apotheker. Vor dem Essen sollten die Hände mit Seife oder einem Desinfektionsgel gereinigt werden.

„Wenn es Sie erwischt, hilft die Reiseapotheke, die Sie zuvor mit dem Arzt oder Apotheker abstimmen“, so Beer. Krampflösende Mittel und Arzneien gegen Übelkeit und Erbrechen könnten akute Beschwerden lindern. Durchfall hemmende Präparate sollten nur kurz und nur nach Beratung mit einem Apotheker geschluckt werden. „Trinken Sie zudem reichlich Flüssigkeit, und nehmen Sie Elektrolytlösungen nach Vorschrift ein“, betont der Apotheker. „Hält der Durchfall länger an oder fühlen Sie sich krank, brauchen Sie einen Arzt.“

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 7/2019 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.presseportal.de/pm/52678/4320508

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de